Terminplan    Kontakt         Lehrer   Eltern

Aktuelle Hinweise zur Corona-Thematik (Stand: 18.05.2020)

Auf dieser Seite stellen wir für Sie laufend aktuelle Informationen zur Verfügung.


Familien-Krisentelefon der Jugend- und Elternberatung des Caritas-Zentrums Dachau (18.05.2020)


Beratung bei Erfahrungen von häuslicher oder sexueller Gewalt (24.04.2020)

Ansprechpartner innerhalb der Schule sind unsere Schulpsychologin Frau Albrecht und unsere Beratungslehrkraft Frau Schumann.

Außerhalb der Schule gibt es Angebote folgender Beratungseinrichtungen:

  • Die Nummer gegen Kummer ist unter Tel. 116 111 montags bis samstags von 14 – 20 Uhr erreichbar.
  • Bei der bke-Jugendberatung können Jugendliche andere junge Menschen als Gesprächspartner finden und Kontakt zu erfahrenen Beraterinnen und Beratern aufnehmen.
  • Das Hilfetelefon ist unter Tel. 0800 22 55 530 bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr.
  • Save me online hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei sexuellem Kindesmissbrauch lieber Online-Hilfe per E-Mail gewünscht ist.
  • Auf dem Hilfeportal Sexueller Missbrauch finden Betroffene weitere Informationen und Ansprechpartner.

Diese Ansprechstellen sind auch auf der Internetseite des Staatsministeriums genannt.


Absagen von Veranstaltungen: Sportvergleichswettkämpfe und Sommerkonzert (21.04.2020)

Aufgrund der aktuellen Lage wurden die für diesen Sommer geplanten Sportvergleichswettkämpfe der Gymnasien des Landkreises und das Sommerkonzert des ITG abgesagt.


Wichtige Information zu Einschreibung und Probeunterricht (17.04.2020)

Aufgrund der aktuellen Lage wird das Einschreibeverfahren in diesem Jahr verändert.

Informationen zum Procedere finden Sie auf der Seite für zukünftige 5.-Klässler.


Neue Termine für Einschreibung und Probeunterricht (25.03.2020)

Das Kultusministerium hat neue Regelungen und Termine für den Übertritt an das Gymnasium veröffentlicht.

Über die Umsetzung am ITG halten wir Sie hier auf dem Laufenden.


Bildergruß vom Schulhof (23.03.2020)

Für alle, die das ITG schon etwas vermissen, hier ein kleiner Gruß und ein Einblick auf etwas, das wir gerade verpassen:

Der vor dem Optimierungsbau neu gepflanzte Baum scheint sich sehr wohl zu fühlen und blüht in voller Pracht.


Hilfsangebot von Schulpsychologin und Beratungslehrerin (23.03.2020)

Unsere Schulpsychologin Frau Albrecht und unsere Beratungslehrerin Frau Schumann stehen Eltern sowie Schülerinnen und Schülern gerne zur Beratung zur Verfügung.

Sie erreichen beide per Email:

Frau Albrecht: alb@ignaz-taschner-gymnasium.de

Frau Schumann: schumann@ignaz-taschner-gymnasium.de


Informationen des Kultusministeriums zum Abitur (19.03.2020)

Das Kultusministerium hat neue Termine für das Abitur veröffentlicht.

Die Abiturprüfungen finden nach derzeitigem Stand wie folgt statt:

  • 20. Mai: Deutsch
  • 26. Mai: Mathematik
  • 29. Mai: 3. Abiturprüfungsfach (mit Französisch)
  • Mündliche Prüfungen (Kolloquien): 15. Juni bis 26. Juni
  • Mündliche Zusatzprüfungen: bis 3. Juli

Weitere Änderungen können derzeit nicht ausgeschlossen werden.


Informationen des Kultusministeriums (13.03.2020, 21:00 Uhr)

Das Kultusministerium veröffentlicht Informationen zu den nächsten Wochen auf dieser Seite.

Einige konkrete Maßnahmen bei uns am ITG:

  • Anmeldung zur Betreuung von 5.- und 6.-Klässlern im Rahmen der Sonderregelung für Eltern mit Berufen der "kritischen Infrastruktur" (vgl. Veröffentlichung des Kultusministeriums):
    Falls Sie die genannten Bedingungen erfüllen und das Angebot in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Sie um Rückmeldung per E-Mail bis Sonntagabend, den 15.03.2020, um 20.00 Uhr an folgende Adresse: baeuml@ignaz-taschner-gymnasium.de
    Bitte geben Sie in der E-Mail den Namen Ihres Kindes und die Klasse an, die es besucht. Bitte vermerken Sie weiter in der E-Mail, ob Ihr Kind das normale Betreuungsangebot von 8.00-13.00 Uhr und/oder das Zusatzangebot der Offenen Ganztagsschule (nur für Kinder, die bereits die offene Ganztagsschule besuchen) in Anspruch nehmen wird.
  • Q12 ITG:
    Die noch ausstehende Mathematik-Klausur, geplant für Montag, den 16. März 2020, kann zu diesem Termin nicht stattfinden.

Weitere Regelungen werden hier auf der Homepage zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.


Schulausfall in den kommenden Wochen (13.03.2020, 12:00 Uhr)

Wir bitten Sie dringend, mit Rückfragen zum Schulausfall aufgrund der Corona-Krise noch zurückhaltend zu sein. Momenten sind von offizieller Seite die Schulen über Einzelheiten noch nicht unterrichtet und wir können deshalb für viele Fragen noch keine genauen Auskünfte geben.

Momentan stehen folgende Maßnahmen fest:

  • Die Praktikumswochen für die 9. Klässler entfallen (das ist eine Schulveranstaltung und wenn die Schulen geschlossen werden, müssen alle Schulveranstaltungen abgesagt werden). Bitte teilen Sie das den entsprechenden Firmen mit. Herzlichen Dank dafür.
  • Die Tage der Orientierung für die 8. Klässler und 9. Klässler entfallen aus dem gleichen Grund.
  • Der Berufsinformationsabend für die 11. Jahrgangsstufe am 02.04.2020 entfällt.

Infoabend zur Neueinschreibung ENTFÄLLT (12.03.2020)

Leider muss der Informationsabend für zukünftige 5.-Klässler, der für den 12.03.2020 geplant war, ENTFALLEN. Als Ersatztermin ist der 23.04.2020 geplant.


Informationen zu Mebis (12.03.2020)

Im Falle einer Schulschließung aufgrund der Corona-Situation wird Mebis als zentraler Kommunikations- und Lernort genutzt werden. Deshalb ist es wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler möglichst bald ihre durch die Klassen- und Kursleitung kommunizierten Zugangsdaten testen.

Detailliertere Informationen zu dieser Lernplattform haben wir Ihnen hier zusammengestellt.


Risikogebiete Italien und Region Grand Est (Frankreich), Schulfahrten (11.03.2020)

Am 10.03. hat das Robert-Koch-Institut nun ganz Italien und am 11.03.2020 die französische Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) auf die Liste der Risikogebiete gesetzt.

Damit gilt:

Schülerinnen und Schüler, die sich in den genannten Risikogebieten aufgehalten haben, müssen bis 14 Tage nach der Rückkehr von dort zu Hause bleiben.

Das ITG hat darüber hinaus aufgrund der Corona-Krise folgende Schulfahrten storniert:

  • Ungarnaustausch (vorerst verschoben auf Herbst 2020)
  • Frankreichaustausch
  • Berlin-Fahrt der Klasse 10D
  • Wintersportwochen der Klassen 7B und 7E

Informationsabend für zukünftige 5.-Klässler (09.03.2020)

Nach jetzigem Stand findet der Informationsabend zum Übertritt am Donnerstag, um 18.30 Uhr, wie vorgesehen statt, allerdings mit einer wichtigen Änderung: Diesmal richtet sich der Informationsabend nur an die Eltern. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Kinder ausnahmsweise zu Hause zu lassen.

Sollte sich die Situation dramatisch verändern, wird der Elternabend kurzfristig abgesagt.

Nach derzeitigem Stand ist der Ersatztermin für die Schulhausführung Donnerstag, 23.04.2020 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Auch für diesen Termin kann jedoch eine kurzfristige Absage nicht ausgeschlossen werden.


Risikogebiet Südtirol (07.03.2020)

Am 05.03.2020 hat das Robert-Koch-Institut die italienische Region Südtirol in die Liste der Risikogebiete aufgenommen.

Entgegen der Maßgabe, die wir zuerst vom Gesundheitsamt Dachau erhalten und am 06.03. hier veröffentlicht haben, gilt folgende Regelung des Bayerischen Gesundheitsministeriums (Stand 07.03.):

 

Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten 14 Tagen in Südtirol aufgehalten haben, bleiben in der kommenden Schulwoche (09. bis 13.03.) zu Hause.

 

Allgemein gilt: Falls Ihr Kind aufgrund eines Aufenthaltes in einem Risikogebiet vor weniger als 14 Tagen zu Hause bleiben muss, beachten Sie bitte folgendes Vorgehen:

  • Bis 14 Tage nach Rückkehr aus einem Risikogebiet gilt Ihr Kind als entschuldigt.
  • Melden Sie trotzdem wie üblich die Abwesenheit über das Schulportal (mit dem Zusatz "Südtirol").
  • Teilen Sie uns zudem den voraussichtlichen Zeitpunkt der Rückkehr an die Schule mit.
  • Falls Symptome einer Infektionserkrankung auftreten, verständigen Sie uns bitte umgehend.

Empfehlungen des Gesundheitsamtes für die Teilnahme an Veranstaltungen

Derzeit gilt: der Unterricht nach den Faschingsferien findet regulär statt - es gibt Sonderregelungen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des neuen Coronavirus gelten folgende Regelungen:

 

1. Grundsätzlich gilt augenblicklich uneingeschränkt die Schulpflicht. Der Ausschluss einzelner Schülerinnen und/oder Schüler vom Unterricht oder die temporäre Schließung der Schule werden ggf. vom zuständigen Gesundheitsamt nach einer Risikobewertung im Einzelfall veranlasst und von der Schule entsprechend umgesetzt. Eltern, Schüler und Lehrkräfte werden von der Schulleitung ggf. umgehend informiert.

 

2. Schülerinnen und Schülern, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, wird angeraten, unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte zu vermeiden und, sofern das möglich ist, zu Hause zu bleiben. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall gilt die Nichtteilnahme am Unterricht als entschuldigt.

 

3. Schülerinnen und Schüler, die mit unspezifischen Allgemeinsymptomen (z. B. Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall) oder akuten respiratorischen Symptomen (z. B. Husten, Schnupfen) erkrankt sind und sich in den letzten 14 Tagen vor Symptombeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sowie Schülerinnen und Schüler, die unter o. g. Symptomen leiden und Kontakt zu einem COVID-19-Patienten hatten, sind begründete Verdachtsfälle. Diese Personen bleiben zu Hause und setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder kontaktieren den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116117).

 

4. Schülerinnen und Schüler, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten, müssen sich, auch wenn sie keine der o. g. Symptome aufweisen, umgehend an das Gesundheitsamt wenden.

 

5. Als „Risikogebiete“ für Coronavirus COVID-19 werden z.Z. betrachtet (Stand: 27.2.2020):

Risikogebiete sind Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch ("ongoing community transmission") vermutet werden kann. Um dies festzulegen, verwendet das Robert Koch-Institut verschiedene Indikatoren (u.a. Erkrankungshäufigkeit, Dynamik der Fallzahlen).

Als begründete Verdachtsfälle können daher nur Personen mit Atemwegssymptomatik betrachtet werden, die sich in den letzten 14 Tagen entweder im Risikogebiet (für das Risikogebiet gilt jeweils die aktuelle Definition des RKI) aufgehalten haben oder engeren Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten.

Risikogebiete

In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang.

Im Iran: Provinz Ghom

In Italien: Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.

In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

 

 

Die Schulleitung bittet die Schülerinnen und Schüler, in den nächsten Tagen in besonderem Maße auf notwendige Hygienemaßnahmen zu achten (insb. häufiges Händewaschen, Niesen in die Armbeuge), und die Eltern, ihre Kinder entsprechend aufzuklären.

 

 

Alle Details finden Sie auch in den folgenden Dateien. Diese wurden am 01.03.2020 per Email an alle Eltern verschickt.